Elias Wessel

Ausstellung
bis
Delirious Images - Fotografien für die nächste Gesellschaft

Elias Wessel (New York) entwickelt fotografische Konzepte, welche in abstrakte Bilder münden und aktuelle gesellschaftliche Diskurse transportieren. Sein Werkzyklus „It’s Complicated“ (2019–2021) spiegelt den Newsfeed sozialer Netzwerke und kondensiert, was wir sonst als Abfolge wahrnehmen: Die scheinbar gleichberechtige Gegenwart jeder Aussage, ausgewählt von einem unsichtbaren Algorithmus. Mit der dazugehörigen Audioarbeit „Ist möglichweise Kunst“ und den in Buchform vorliegenden „Textfetzen“ (Kulturverlag Kadmos) gehen die Bilder den Weg zurück vom Digitalen ins Analoge. Zusammen mit Werken aus den Serien „Die Summe meiner Daten” (2017), „Images Through an Algorithmic Lens” (2018–2019) und „Schöne neue Welt” (2020–2021) präsentiert der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus ein umfangreiches Spektrum an Wessels Fotografien für die nächste Gesellschaft.