Dietmar Riemann - Innere Angelegenheiten

Ausstellung
bis
Fotografien 1975 - 89

Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus zeigt vom 23. Februar bis 28. April 2024 Fotografien von Dietmar Riemann, die in den 1970er und 1980er Jahren in der DDR aufgenommen wurden. Die sozialdokumentarischen Aufnahmen zeigen verschiedenste Facetten des alltäglichen Lebens. Riemanns reicher Bilderfundus spiegelt dabei nicht nur das persönliche Befinden in einer schwierigen politischen Situation wider, sondern auch allgemeine gesellschaftliche Belange.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 22.02.2024 | 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Es sprechen: Mirja Linnekugel (Künstlerische Leiterin Freundeskreis Willy-Brandt-Haus), Dr. Eva Wruck (Kuratorin Stiftung Situation Kunst), Dietmar Riemann (Künstler) im Gespräch mit Christoph Dieckmann (Journalist & Autor)

Anlässlich der Ausstellung erscheint der Katalog: "Dietmar Riemann. Foto-Grafiker"

Herausgegeben von Eva Wruck, Stiftung Situation Kunst, mit Texten von Christoph Dieckmann, Peter Keup, Eva Wruck. In der Ausstellung erhältlich.